Wer sind wir ?
Wir sind Baptisten PDF Drucken E-Mail

Das Wort Baptist bedeutet Täufer. Der erste Baptist im Neuen Testament war Johannes der Täufer. Er taufte Menschen durch Untertauchen in Wasser nachdem sie an Jesus Christus geglaubt hatten. Das griechische Wort für taufen (baptizo) im Neuen Testament bedeutet untertauchen.

Jesus Christus ließ sich vom ersten Baptisten taufen und Er selber taufte noch mehr Gläubige als Johannes der Täufer. Die Gemeinde, die Jesus Christus gründete, praktizierte ebenfalls die Gläubigentaufe durch Untertauchen in Wasser - sie war eine Baptisten-Gemeinde.

Nur solche Gemeinden haben ihren Ursprung in der Zeit Jesus Christi und der Apostel. Christus gründete nur eine Art von Gemeinde und die ist im Neuen Testament genau beschrieben. Die einzigen Gemeinden, die diesen biblischen Anforderungen heutzutage gerecht werden sind echte Baptisten-Gemeinden. Solche Gemeinden existierten in jedem Jahrhundert seit der Gründung durch Christus, auch wenn sie nicht immer unter diesem Namen bekannt waren.

Wir sagen nicht, dass es in anderen so genannten „Gemeinden” oder „Kirchen” keine wiedergeborenen Christen gibt. Wir glauben aber nicht, dass diese von Menschen gegründeten Organisationen wahrhaftige Gemeinden Jesu Christi sind.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 09. April 2010 um 06:54 Uhr
 
Wir sind unabhängig PDF Drucken E-Mail

So wie die Gemeinden im Neuen Testament sind wir unabhängig von Staat, Kirche oder sonstigen Dachorganisationen wie z.B. Missionswerken, Allianzen, Verbänden oder der ökumenischen Bewegung. Unsere Gemeinde trägt und verwaltet sich selbst. Unser einziges Haupt ist der Herr Jesus Christus und unser Hauptquartier ist im Himmel. Wir pflegen herzliche Gemeinschaft mit anderen Gemeinden, die denselben Glauben haben wie wir.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 09. April 2010 um 06:55 Uhr
 
Wir sind evangelistisch PDF Drucken E-Mail

Nach Markus 16:15 haben wir als Gemeinde den Auftrag, das Evangelium zu predigen. Das Evangelium ist die gute Nachricht, dass Jesus Christus starb, um für unsere Sünde zu bezahlen. Es ist die gute Nachricht, dass Er den Tod durch Seine leibliche Auferstehung besiegte, so dass wir durch Ihn allein Sündenvergebung und ewiges Leben haben können, wenn wir Ihn als persönlichen Retter annehmen.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 23. Dezember 2012 um 11:26 Uhr